STARTSEITE | ENGLISH VERSION
Labor für Limnische und Marine Forschung  


Dienstleistungen
● Statische Antifouling Tests
● Antifouling-Schnelltest
● Dynamische Tests
● Statische Offshore Tests
● Statische Tests im Süßwasser
● Standorte Neuseeland & Vietnam
● Testflächen auf Schiffen
● Beratung von Reedern

 
Aktuelle Projekte
EU-Forschungsprojekt CHANGE
Foulprotect - Bewuchsschutz und Vermeidung von Biokorrosion in der Maritimen Technik

 
Abgeschlossene Projekte
Liste der Projekte
HAI-TECH-Projekt
Biozidfreie Antifouling-Beschichtung von Steganlagen
HYDROPHOB-Projekt
Verlässlichkeit der Antifouling-Expositionsschätzung sicherstellen
Projekt zur Reinigung von Sportbooten 2012 – 2014
Erprobung von Reinigungsverfahren für biozidfreie Unterwasserbeschichtungen an Sportbooten 2015
Umfrage zur Antifoulingpraxis in Sportboothäfen Niedersachsens

 
Veröffentlichungen
... zu Fouling & Antifouling
Vorträge
SUCHE    
 

Liste der Projekte

Umfrage zur Antifoulingpraxis in Sportboothäfen Niedersachsens
Gefördert durch: Niedersächsisches Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz
Koordination: Niedersächsisches Landesamt für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) 
2015

Erprobung von Reinigungsverfahren für biozidfreie Unterwasserbeschichtungen an Sportbooten
Gefördert durch: Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

Projektpartner: Wohlert Lackfabrik; Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schlewig-Holstein (LLUR)
2015

Projekt zur Reinigung von Sportbooten "Erprobung von Reinigungsverfahren der Unterwasserbereiche von Sportbooten und küstenoperierenden Schiffen als Bewuchsschutz-Alternative- Materialbelastung, Effektivität und Gewässerbelastung"
Gefördert durch: Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)
Kooperationspartner: Nordseetaucher GmbH; Panadur GmbH; Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schlewig-Holstein (LLUR)
2012
– 2014

Sicherung der Verlässlichkeit der Antifouling-Expositionsschätzung im Rahmen des EU-Biozid-Zulassungsverfahrens auf Basis der aktuellen Situation in deutschen Binnengewässern für die Verwendungsphase im Bereich Sportboothäfen.

Gefördert durch: Umweltbundesamt
Bestandsaufnahme von Sportboothäfen und ihres Bootsbestandes im Binnenland und an der Küste.
2012 – 2014

HAI-TECH – Strömungsgünstige Oberflächen durch Lacksysteme Entwicklung eines anwendbaren Lacksystems zum Einsatz mit der Riblet-Technik im maritimen Bereich und im Süßwasser
Gefördert durch: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie
Koordination: Fraunhofer Institut für Fertigungstechnik und Ange-wandte Materialforschung (IFAM)
2008 – 2012
 
Hydrodynamische und akustische Eigenschaften von superhydrophoben
Schiffs-Beschichtungen (HYDROPHOB)
Gefördert vom: Wirtschaftsministerium
Projektpartner: SchiffbauVersuchsanstalt Potsdam (SVA), PowerCut (Propeller Hersteller), Müller-BBM
(Hydro-Akustik), LimnoMar (Labor für Aquatische Forschung).
Das Ziel des Projekts war die Untersuchung der reibungsmindernden und bewuchsabweisenden Eigenschaften
von Antihaft-Beschichtungen für Schiffsrümpfe und Propeller. Zudem wurden die Kavitationseigenschaften
und Geräuschentwicklung dieser Beschichtungen untersucht.
2009 – 2011
 
Ungiftige Unterwasserbeschichtungen für Sportboote (CERTOL)
Gefördert durch: EU-Kommission
COOP-CT-2006, 032333
Partner: Lotrec, M. u. H von der Linden, Technische Universität Stockholm
Entwicklung von biozidfreien Unterwasserbeschichtungen für Sportboote auf erodierender und
nicht-erodierender Basis
2007 – 2009
 
Forschungsprojekt: Umweltfreundliche Anstriche für Steganlagen
Gefördert durch: Niedersächsische Wattenmeer-Stiftung
Der Seglerverein Norderney (SVN) testete zusammen mit LimnoMar neuartige Anstriche für die Steganlage,
um zu prüfen, ob die bisher eingesetzte Antifouling-Beschichtung durch umweltfreundlichere Alternativen ersetzt werden könnte. Es sollte getestet werden, ob es auch möglich ist, die Anlage ganz ohne biozide Inhaltsstoffe vor Bewuchs zu schützen.
2010
 
Einsatz von Nanomaterialien als Alternative zu biozidhaltigen Antifouling-Anstrichen und deren Umweltauswirkungen
Gefördert durch: Umweltbundesamt
Bewertung von Antifoulingbeschichtungen mit Nanomaterialien: Effektivität Ökotoxikologie, Anforderungen
an Produktinformationen.
2008 – 2009
 
Wanderausstellung 'Ungiftige Schiffsanstriche'
Postkarte (Wanderausstellung)
Gefördert durch: Niedersächsische Lottostiftung - BINGO! - Die Umweltlotterie
Projektpartner: WWF Deutschland, Nationalpark Niedersächs. Wattenmeer
In dieser Wanderausstellung wurden die Ergebnisse von wissenschaftlichen Untersuchungen zur Wirksamkeit
und Umweltverträglichkeit alternativer Bewuchsschutzmittel für Schiffe dem breiten Anwenderpublikum der
Sport- und Küstenschifffahrt präsentiert, um den Bekanntheitsgrad existierender Alternativen zu steigern.
2004 – 2006
 
Untersuchungen zu den Haftmechanismen von Balanus improvisus (Darwin) auf nicht-toxischen Antihaftbeschichtungen
Gefördert durch: Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU), Bearbeitet von: Maja Wiegemann
Die zunehmende Regulierung der Anwendung von Bioziden in Antifoulingfarben führt zur Entwicklung umweltfreundlicher Bewuchsschutzsysteme. Biozidfreie Produkte, insbesondere Antihaftbeschichtungen,
sind bereits auf dem Weltmarkt vertreten. Eine wichtige Forschungsrichtung ist deshalb die Weiterentwicklung
des Antihaftkonzepts. Um die Problematik der Adhäsionsmechanismen von Bewuchsorganismen zu klären hat
die Deutsche Bundesstiftung Umwelt im Rahmen des Ostseeschwerpunktes eine Promotionsarbeit zu den Haftmechanismen von Balaniden gefördert.
2001 – 2003
 
UBA RAL/UZ Projekt: Machbarkeitsstudie für neue Umweltzeichen in Anlehnung an ISO 14024 für biozidfreie Antifouling-Produkte
Gefördert durch: Umweltbundesamt Berlin (UBA)
In dieser Machbarkeitstudie wurden Grundlagen der Kriterienentwicklung für die Vergabe eines Umweltzeichens für biozidfreie Antifouling Produkte entwickelt.
November 2002 – Oktober 2003
 
Untersuchungen zur Kontamination der niedersächsischen Seehäfen mit organischen Antifoulingbioziden
Gefördert durch: Wattenmeerstiftung Niedersachsen
Projektpartner: Terramare
In diesem Projekt wurden Sedimente niedersächsischer Häfen und Wattgebiete auf die Antifoulingbiozide Diuron, Irgarol und Kupfer analysiert. Muscheln, Austern und Strandschnecken dieser Standorte wurden einer chemischen Rückstandsanalytik und einer histologischen Auswertung unterzogen.
2003 – 2004
 
Erprobung biozidfreier Antibewuchsmittel für die Seeschifffahrt
Gefördert durch: Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)
Praxistest biozidfreier Antifoulingsysteme auf Handels-, Passagier-, Militär-, Forschungs- und Fischereischiffen
im küstennahen bis weltweiten Einsatz.
1999 – 2003
 
Abschlussveranstaltung Erprobung biozidfreier Antibewuchsmittel für die Seeschifffahrt
Abschlussveranstaltung des von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt geförderten Projektes "Erprobung biozidfreier Antibewuchsmittel für die Seeschifffahrt" am 17./18.11.2003 im Zentrum für Umweltkommunikation der Deutschen Bundesstiftung Umwelt in Osnabrück.
 
Vorkommen und Risikopotential von organischen Antifoulingbioziden in der maritimen Umwelt
am Beispiel von Diuron und Irgarol
Gefördert durch: WWF Deutschland, Senator für Bau und Umwelt Bremen
Projektpartner: Terramare
2002 – 2003
 
Zukunftsfähiger Bodensee. Antifoulings für den Bodensee. Trinkwasserschutz durch Umwelttechnik
Gefördert durch: Deutsche Bundesstiftung Umwelt. Europäische Kommission / Life
Projektpartner: Bodensee-Stiftung.
1998 – 2000
 
Weiterentwicklung der Produktinnovation Chitosan für den Bereich der ökologischen Naturfarben (Lacke, Lasuren und Sportbootantifouling)
Gefördert durch: Deutsche Bundesstiftung Umwelt
Projektpartner: Sehestedter Naturfarben, Christian-Albrechts Universität Kiel - Abteilung Pharmazeutische Technologie und Biopharmazie, Duag
1997 – 1999
 
Sanierung der niedersächsischen Küste von organozinnhaltigen Antifoulingsystemen. Pilotstudie zur Erprobung biozidfreier Alternativen für die Küstenschifffahrt
Gefördert durch: Umweltlotto Niedersachsen and Wattenmeerstiftung
Projektpartner: WWF Germany, Umweltminsterium Niedersachsen and Niedersächsisches Landesamt für Ökologie, Forschungsstelle Küste
1998
 
Pilotstudie zur Entwicklung von Reinigungsverfahren zur Bewuchskontrolle auf Fähren im Hamburger Hafen
Gefördert durch: WWF and Umweltbehörde Hamburg
1998
 
Antifouling Wirksamkeit elektro-magnetischer Felder
Gefördert durch: Ministerium für Bildung und Forschung
Projektpartner: Humboldt Universität Berlin - Institut für Biologie
1998 – 1999
 
Untersuchungen zum Einsatz von Chitosan in umeltfreundlichen Antifoulingsbeschichtungen
Gefördert durch: Deutsche Bundesstiftung Umwelt
Projektpartner: "Dritte-Haut-Laden", Sehestedter Naturfarben, Adolf Riedl
1997 – 1999
 
Untersuchung und Entwicklung von Reinigungstechniken zur Bewuchsverhinderung
auf Sportbootrümpfen als Alternative zu biozidhaltigen Antifoulingbeschichtungen
Gefördert durch: Umweltbundesamt Berlin
Projektpartner: Fraunhofer Institut für Angewandte Prozesstechnik, Stuttgart
1996 – 1999
 
Entwicklung von Antifoulingbeschichtungen auf Naturstoffbasis für Unterwasserflächen
Gefördert durch: Deutsche Bundesstiftung Umwelt, Osnabrück
Projektpartner: Auro, Leinos, Sehestedter Naturfarben
1995 – 1997
 
Pilotstudie: Mechanische und hydrodynamische Reinigung von biozidfreien Unterwasserbeschichtungen
Gefördert durch: Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND)
1994
 
Natürliche Biozide und biozidfreie Beschichtungen, ihre Effektivität und Applizierbarkeit
auf Sportbooten
Gefördert durch: Umweltbundesamt Berlin
Projektpartner: Zoologisches Institut der Universität Hamburg
1992 – 1993

 


Infos
FIRMENPROFIL
KONTAKT
IMPRESSUM
DATENSCHUTZ
LINKS

Dokumenten-Shop

Antifouling-Produktliste 2017
© LimnoMar, Dr. Watermann